double impact

27 Mar

mein freund monty und ich hatten einen deal: wir geben einander einen film, von dem wir denken, dass der andere ihn mögen wird.

das ist ziemlich in die hosen gegangen- mein vorschlag double impact war für ihn reine zeitverschwendung und sein vorschlag flatliners für mich zu gruselig. wir lehnten beide dankend ab. bevor ich double impact wieder ins regal räumte, musste ich ihn mir natürlich ansehen.

twins

zum film: die eltern der zwillingsbabys van damme & van damme werden in hong kong  ermordet. der eine zwilling führt ein leben als schmuggler in hong kong, der andere ein unbeschwertes leben als karatestudiobesitzer in los angeles. 25 jahre wussten die brüder nichts voneinander aber nun gehen sie gemeinsam gegen den mafiosi vor, der ihre eltern auf dem gewissen hat.

der film ist kein meisterwerk, aber allein für die 360-grad-drehungen von van damme, vor allem aber für die kampfszenen mit bolo yeung zahlt es sich aus, ihn zu sehen. yeung ist einfach der wahnsinn!  in den 70ern lernte yeung bei einem werbedreh für winston-zigaretten bruce lee kennen. sie wurden freunde und lee bot ihm eine rolle in der mann mit der todeskralle an. dieser film war die erste chinesisch-amerikanische koproduktion und ist außerdem einer von zwei filmen, in denen lee in der englischen fassung mit seiner eigenen stimme zu hören ist.

aber zurück zu van damme. der belgische bobybuilder und kickboxer verbrachte seine ersten jahre in den usa als limousinen-fahrer, rausschmeißer und trainer, bis er seine erste kleine rolle bekam. er legte eine erstaunliche filmkarriere hin, bis er größenwahnsinnig wurde. er schlug ein angebot von universal – 12 millionen dollar für drei filme – aus, denn das war nicht genug geld für ihn. er kam auf die schwarze liste in hollywood und sein leben fing an, auseinander zu brechen.

kokain, partys, scheidung, heirat, scheidung, heirat, depressionen,  paparazzi verprügeln, festnahmen wegen alkohol am steuer… seine filme wurden immer schlechter und spielten immer weniger ein. nach einer langen durststrecke schaffte er 2009 ein comeback mit dem film JCVD.

seit einigen jahren ist er gott sei dank wieder im geschäft und ich freue mich schon auf seine komödie „welcome to the jungle“.

handlung und schauspielkunst sind mir bei diesem film total egal, die kampfszenen und das geschrei reichen mir vollkommen. trau dich monty, es macht spaß!

the world is yours!

b.

van damme & yeung. yeah!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: